Inklusion

Momentan unterstützen 3 Sonderpädagoginnen der Albert-Schule Kinder und Jugendliche der Neunlinden-Schule Gemeinschaftsschule Ihringen sowie der Julius-Leber-Schule in Breisach. Allen Schülern und Schülerinnen ist gemeinsam, dass sie einen Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot haben und inklusiv beschult werden. Die inklusiv beschulten Kinder werden nach dem Bildungsplan der Förderschule unterrichtet.

 

Inklusion bedeutet:

  • Wertschätzung untereinander und eine Atmosphäre des Vertrauens
  • keine Ausgrenzung
  • weitgehendste Teilhabe am Schulleben
  • jedes Kind nach seinen Möglichkeiten zu fördern und zu fordern

 

Praktische Umsetzung:

  • Erstellen von Arbeitsplänen
  • Aufgaben dem Leistungsstand der Schüler und Schülerinnen angepasst
  • gemeinsam am gleichen Thema und jedes für sich
  • Diagnostik und Lernstandserhebungen
  • Förderung in der Klasse
  • mindestens 3 Elterngespräche
  • schriftliche Vereinbarungen zwischen beteiligten Schülern, Eltern und Lehrern
  • Kontaktaufnahmen zu außerschulischen Stellen
  • permanenter Austausch zwischen Kooperationspartnern